Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2016 angezeigt.

060/2016 - Transitraum

Die großen Koffer sind längst gepackt. Und aus diesen Koffern entnehme ich eine kleine Auswahl an Gegenständen, packe sie in einen kleineren Koffer und begebe mich in den Transitraum. 
Dieser ortlose Zwischenraum ist unverbindlich und temporär. Voller Bewegung und Dynamik. Die wenigen Gegenstände anbei gewinnen an Wert und laden sich mit Bedeutung auf. Leichtigkeit und dann auch noch Sonnenschein und kristallklare Kälte. 
Neue Menschen (KollegInnen!) mit unglaublichen Lebensgeschichten beim ersten gemeinsamen Abendessen. Und dann ein Prosit auf die letzten Minuten der guten Zeit als Beamter der Stadt Heide. 
Foto: Blick aus dem Hotelzimmer: Skyline Frankfurt in der Ferne - oder doch die nächtliche Raffinerie in Hemmingstedt? 

059/2016 - Hagenbecks schwabbelnde Seeschwarten

Wunderbarer Zoobesuch bei Sonnenschein. Im Hagenbeck Tierpark ist eines der Highlights das Walrossbecken mit der Unterwasserpanoramascheibe. Die an Land unförmigen und tonnenschweren Tiere gleiten hier unten in wunderbarer Eleganz und Nähe an einem vorbei. Wohl weil wir am Abend zuvor in der Buschkampbibliothek in einem alten Synonymlexikon geschmökert haben, drängen sich uns verschiedene Bezeichnungen für diese Meeressäuger auf. Hier sind die TOP 5:
TOP 5 "plantschende Seeschwarte" TOP 4 "schwimmendes Schwabbelstillkissen" TOP 3 "schnaufende Unterwasserborstenwurst" TOP 2 "schwebender Fettfleischberg" TOP 1 "rotierender Meerespressdarm"
Riesendank an A&T für die Einladung und den schönen Tag!
Video: Action in Hagenbecks Walrossbecken




058/2016 - Tschüß und Danke (Stadt) Heide

057/2016 - Mensch ärgere Dich nicht

Am Ende gab es an Spielsachen nur noch den freien Raum und ein riesiges Stück Pappe (2,20m x 1,10m). Mehr als genug für grenzenlosen Spass: Während Kiran frei darauf herumkritzelt, basteln Jamal und ich ein Mensch-ärgere-Dich-nicht Spiel.



Fotos: Megapappe einer nicht benutzten Matratzenverpackung. 

056/2016 - The grand final relocation move

055/2016 - Hallo Echo Teil 2

Alle Räume sind leer und offenbaren uns das Gefühl des reinen Raums. Faszination weiße Wand. Der weiß umgrenzte Kubus zelebriert die wenigen verbliebenen Objekte in seinem Inneren in fast musealer Klarheit. "Architektur ist das kunstvolle, korrekte und großartige Spiel der unter dem Licht versammelten Baukörper." (Le Corbusier, 1922) Alle Ablenkung und Zerstreuung ist fern. 
Wir beschränken uns auf die wenigen Dinge für den Alltag, die wirklich noch nötig sind. Essen und Trinken, Körperpflege, Internet. Jeder hat sein Besteck, seine Tasse, sein Glas - und es funktioniert. 
(Teil 1: Blogeintrag am 4.12.2013)
Foto: Finales Mittagessen organisiert als Bodenpicknick

054/2016 - Zeitbeeinflussung

Wie wird Zeit für einen kleinen Menschen abschätzbar und beurteilbar? Wie kann ein Kind erahnen was eine Woche, ein Tag, ein Monat ist?

Im Kindergarten von Jamal haben die ErzieherInnen dazu ein einfaches aber sehr wirksames Modell eingeführt. Es gibt an jedem Wochentag das gleiche zu essen. (Montags Brötchen mit Kräuterquark, Dienstags Bratlinge, Mittwochs Pizza, etc...) Die Woche hat also eine klare Struktur durch das Essen, was gemeinsam eingenommen wird. Und daraus leitet sich der Name für jeden Tag ab. Statt "Mittwoch" also "Pizzatag" - und so weiter. Zu Hause haben wir die Tage um die beiden Wochenendtage erweitert. (Samstag = Croissantag) 
Es funktioniert! Wenn Jamal eine Frage zur Woche hat, wann irgendetwas sein wird, kann diese von uns mit diesem System gut beantwortet werden, und Jamal versteht, bzw. kann für sich abschätzen, was gemeint ist. Zudem bietet dieses System uns die Möglichkeit die Zeit zu dehnen und zu verschieben. Wenn einfach irgendwo mal e…

053/2016 - Lampshade from outer space

The wrapping of our huge lampshade is done. While writing the item number on the outer plastic, we discover that this is something different but an ordinary lampshade. It is obviously some part of space technology that we just wrapped in plastic to ship it to India. An interorbital space landing capsule made from space technology materials. We are ready to go.

Photo: Two spaceboys (always) ready to explore new dimensions. How will the official customs in India like the labeling of this item?

052/2016 - Letzte Male

Etwas (vermutlich) zum letzten Mal zu tun, kann dramatisch sein, wenn es z.B. im Bewußtsein des letzten Mals passiert.

Ich mache das letzte Mal im Haus den Ofen an und sitze mit den beiden Jungs davor in der wohligen Hitze auf dem Boden. Während ich das tue, denke ich: "Das mache ich jetzt zum letzten Mal." 
Das bewusste letzte Mal schafft aber auch eine verschärfte Wahrnehmung, die es so im Normalen vermutlich nicht gibt. Und: letzte Male haben immer auch erste Male zur Folge. Wenn etwas endet, beginnt etwas Neues - und da ist der Zauber.

051/2016 - Die Musselkiste

Im Schuppen, in der Werkstatt stand sie unter der Arbeitsfläche. Der große flache Kasten für alles, was eigentlich weg sollte, aber doch erstmal da blieb: Die Musselkiste.

Es geht nicht ohne Musselkisten im Leben. In jedem Haushalt und in jedem Büro gibt es diese kleinen oder auch größeren Behältnisse oder Orte. Sammelsurienkisten, Mäppchen, Täschchen oder Boxen, in denen sich mit der Zeit Dinge sammeln, die an der Bedeutungslosigkeit schrammen, aber doch noch vielleicht den großen Augenblick erleben. Dinge, die oft schon vergessen, aber noch da sind. 
Mir gefällt die Fähigkeit des Inhalts dieser Kisten, Geschichte zu rekonstruieren. Und mir gefällt es, wie Dinge, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, auf einmal in dieser neuen Zusammenstellung in einem Behältnis zu etwas Neuem werden können. Die Dinge sind nichts - es sind die Beziehungen der Dinge zueinander, die alles ausmachen (Tinguely). Und mir gefällt bei dieser Kiste der Inhalt als abstraktes Bild. Der Blick wird ma…

050/2016 - Fun without toys

We thought it could be a problem if all the toys from Jamal and Kiran are gone in boxes. It is not: The whole relocation and packaging situation offers a perfect playground for children. 

Photo: Jamal playing Pirates with two ships. 

048/2016 - A room with a view

I am definitely going to miss this westward view towards the Northsea from my office on the 7th floor in Heide.

Photo: View with sun and sky @ 5 pm. 

047/2016 - Der letzte indische Flaschenhals

Die Entscheidung nach Indien zu gehen hing von vielen Faktoren ab, die zu beachten waren. Bis zur letztgültigen Ausreise ist nun noch eine letzte Engstelle zu passieren:

Die Hälfte der Seefrachtstücke auf Europaletten steht in unserem Haus im vorderen Raum, wo vorher der Atelierraum war. Dieser Raum ist über eine Tür zu erreichen, deren lichte Durchgangsbreite ca 82,5 cm beträgt. Die Seefrachtstücke haben eine (Standard-) Größe von 120,5 x 80,5 cm - einige überschreiten jedoch die 80,5 cm geringfügig. 
Ob, und wie das Frachtgut diese Tür passiert, ist noch unklar. Notfalls muss ich noch spontan die Türzarge rausknolzen entfernen (und laut lachend im Ofen verheizen). 
Foto: Frachtgut vor Engstelle 

046/2016 - honiggefülltes Hirnbehältnis

Dieters ("Okergoethe") letzte Mail werte ich als Geburtstagspost und sie taugt zugleich als Geburtstags-Posting. 
"Willst Du etwas klüger sagen
mußt Du georgkrueger(@)* fragen
denn der Heide-Guru kann es,
er, die Zierde eines Mannes,
weiß, wie man gut formuliert
und große Reden sicher führt.
Er kennt den Stoff, der diese Welt
von Heide aus zusammenhält.

In Heide, spricht der Guru, wohn´ ich
und ernähr´ mich nur von Honig.
Drum ist nun mein Dichterkopf
statt Hirnbehälter Honigtopf
auf das von dort die Honigsüße
runter in den Ballpen fließe,
der dann viele Seiten füllt
und so den Bildungshunger stillt.

Der Heidjer aber garnicht quälte,
denn was wirklich für sie zählte
war seit jeher ganz allein
der Tagespreis von Milch und Schwein,
und für noch größre Bildungsweitung
gabs ja BILD die Bildungszeitung.
Und zum Frühstücksei serviert
wird jeder Heidjer informiert
und ließt die Themen seiner Wahl,
am liebsten Sex und Lottozahl."

Dieter Zeumer
02/2016

*alte Mailadresse mit altem Nachnamen, die abe…

045/2016 - empty house = racing track

The empty house offers the perfect setting for an attractive race with remote controlled cars.

Video: Dashcam

044/2016 - Partyreview

Die Auszugs- und Abschiedsparty bietet uns den Fullservice der Gäste! Wir stellen lediglich eine leere und völlig überheizte (Delhi im Mai) Räumlichkeit. Unsere Gäste steuern famose Köstlichkeiten, eigenes Besteck, Teller, Becher und gute Stimmung bei. Besten Dank!!!

Die (Anmelde-) Gästeliste für Delhi wird derweil länger und länger.

Foto: Partyangeln

042/2016 - wann was zu tun ist

Meister ist, wer weiß, wann was zu tun ist. An welcher Stelle meines Handelns ist Konzentration und Genauigkeit gefordert, und wo kann (oder muss) ich im Prozess locker bleiben?

Rückblickend auf das Sachenpacken, sehe ich, wieviele Dinge ich umsonst gemacht habe, und wieviel Zeit mit Arbeit schlichtweg umsonst investiert war. Im Umkehrschluss könnte man meinen ich hätte mehr Zeit in Planung investieren sollen. Ich muss aber sagen, dass viele Dinge sich erst im Prozess entwickelt haben und ich manches tatsächlich nicht vorsehen konnte.

Foto: Hier zur richtigen Zeit alles richtig gemacht: ein Bad in Dinkelspelz.

041/2016 - everyday anarchy

Two kids. 5 and 2 years old: Permanent element of chaos in the house. Everyday new and amazing pranks.

Photo: toilet paper prank

040/2016 - Achtsamkeitskontern

These: Krankheiten entstehen durch einen Mangel an Achtsamkeit gegenüber sich selbst. Wenn der Mensch zwischen der Zukunft und der Vergangenheit hin- und herwuselt, und die Gegenwart und das Jetzt außer Acht lässt und so sich selbst verliert, schlägt die Hardware Alarm mittels Aua. 
Folgerichtig, dass mein Knie gerade zwiebelt. 
Wir leben zur Zeit für den 22.2.2016 - der Tag an dem unser Krempel abgeholt und zum Hafen gebracht wird. Zeit zum Luftholen bleibt kaum, soviel ist zu tun und zu regeln. Das normale Leben mit Arbeit, Haushalt und Kindern läuft parallel zu diesem Kraftakt unverändert weiter. Shanti gehts natürlich ebenso. 
Dagegenkontern mit abendlichem bzw. nächtlichem Yoga und Meditation lindert, kommt aber generell zu kurz. 
Ich gehe davon aus, dass ich am 23.2.2016 wieder problemlos, schmerzfrei rumspringen kann. 
Foto: Knie mit Kniestützstrumpf aus Weltraummaterial in Patentstrickweise

039/2016 - Metaphysik des Bananenkartons

Form und Bewegung
Jede Form auf diesem Planeten und im Universum ist durch Bewegung entstanden. Form ist gleich sichtbare oder gefrorene Bewegung. Dies hat zumindest mein Professor für Elementares Formen, Herr Jürgen Weber, an der TU Braunschweig so, oder so ähnlich behauptet. Klingt für mich plausibel.

Form und Inhalt
An anderer Stelle in o.g. Bildungsetablissement wurde mir u.a. (von Herrn Prof. Ackers) ebenso gelehrt, dass sich Form und Inhalt bedingen. Form im Sinne von architektonischem, gebautem Raum, Inhalt im Sinne von menschlichem Handeln. Als Planer kann ich über die Veränderung der Form Einfluß auf menschliches Handeln nehmen. Und menschliches Handeln verändert immer irgendwie auch den Raum.

Verpackung
Form, Inhalt und formende Bewegung sind in den vorgenannten Gedankenexperimenten eigenständige Parameter mit wechselseitigem Bezug zueinander. Das Konzept der Verpackung (Christo_Jeanne-Claude / Schminke / Umzugskarton) fügt diesem Experiment eine zusätzliche Ebene hinzu. Verpa…

038/2016 - Dinkelspelzwissen für Fortgeschrittene

"Gibt es hier auch Hirsekissen? Das muss Wolfgang Thierse wissen."  (W. Droste)
Diverse Sitzauflagen, Rumfletz- und Yogakissen in Eigenbau sind bei uns mit Dinkelspelz aus kbA befüllt. Dinkelspelz ist das was von der Dinkelähre übrigbleibt, wenn das Korn entnommen ist. Füllmaterial. Früher Styroporkügelchen. Heute Dinkelspelz.

Natürlich nehmen wir die Bezüge der o.g. Kissen und Auflagen mit. Aber das voluminöse Füllmaterial? War zwar nicht ganz billig - ist aber extrem voluminös. Ein Anruf beim Dinkelspelzsupplier mit Dinkelspelzfachexpertise stützt unsere Vermutung: Seeluftfeuchte in einem Seefrachtcontainer tut schlimme Dinge mit Dinkelspelz. Schimmel, Muffel, Vergrindung, Getier.

Wo also hin mit >350l Dinkelspelz, die elegant entsorgt werden müssen? Hier die TOP 5:

TOP 5
Unter das Müsli mischen.
Nachteil: Verdauungsprobleme vorprogrammiert.

TOP 4
Eigenen Esel anschaffen. Verfüttern.
Nachteil: Esel muss dann auch verschifft werden.

TOP 3
Als Füllmaterial einfach in die fertig …

037/2016 - Tivoli mal Zwo

Zwei Feierlichkeiten im ehrwürdigen Tivoli-Ballsaal in Heide, die ich miterleben durfte. Ein Resumée.
März 2014 . Hohnbeer
Ich feiere mit alten Männern und Wurstbroten, dass Dithmarschen wieder für ein Jahr Dithmarschen geblieben ist. Schwarze Fracks und Zylinder. Fahnenkult. 
März 2016 . Schwarzweiße Nacht Ich feiere mit der Jugend Heides. Wir feiern. Unter hunderten bunter Luftballons. Inmitten bunt geschmückter Gesichter und Körper. 
Wir feiern, dass Major Tom gut ins All gestartet ist. Wir feiern, dass das Klinikumpersonal anwesend ist, und aus Spritzen Doppelkorn ans Volk verteilt (per Direkteinspritzung). Wir feiern, dass die dunkle Seite der Macht stark in der Minderheit, und sogar Prinzessin Leia (mehrfach) anwesend ist. Wir feiern Uli Seehausen, den Edelpaparazzi und rasenden Reporter der Dithmarscher Landeszeitung. Wir feiern das Rauchen in geschlossenen Räumen. Wir feiern, dass man auch mit 12 Bier und diversen Schnäpsen noch (einigermaßen) stehen, und sogar tanzen kann. Wir…

036/2016 - Das unmögliche Foto

Reste von qualitativ gutem Spiegelglas in stattlicher Größe müssen weg. Irgendwie. Zerdeppern ist keine Option weil überall Scherben und auch zu schad' drum. Also ebay Kleinanzeigen Rubrik "zu verschenken".

Der beschreibende Angebotstext ist schnell geschrieben - aber wie macht man von Spiegelglas ein aussagekräftiges Foto? Das kann nur schief gehen. Und das ist auch schief gegangen. Egal. Das Foto hat trotzdem Verwendung gefunden und ich harre der Interessenten, die sich nun melden. 
Foto: Spiegelglas und Rumpelwerkstatt

035/2016 - Königsteiner Schlüssel vs. Königsberger Klöpse

Aufgrund aktueller Verwirrnis hier eine Klarstellung zur allgemeinen Verwendung. 

Königsteiner Schlüssel
Quotenbasiertes Verteilsystem für alles mögliche (monetäres Ausgleichszeugs, Asylsuchende, Finanzierungsdings, Krempel) innerhalb Deutschlands. Zuletzt Bekanntheit aus Funk und Fernsehen als Bezugssystem zur formal korrekten Verteilung von Flüchtlingen auf die Länder. 
Königsberger Klopse Sind "eine ostpreußische Spezialität aus gekochten Fleischklößen in weißer Sauce mit Kapern." (aus: Wikipedia) 
Was "Königsberger Schlüssel" und "Königsteiner Klöpse" sind, muss an anderer Stelle und von einer anderen Person geklärt werden. 

034/2016 - gute Verbindungen

Anders als bei unserer Ausreise aus Mosambik, wo ein zugleich versierter und bezahlbarer Tischler für den Seekistenbau zur Verfügung stand, muss ich hier und nun in Heide selber ran. Dazu stehen für die Kistenunterseite so genannte INKA-Paletten zur Verfügung. Auf diese baue ich aus alten Schrankteilen (siehe Post "Der Schrank der unbekannten Oma") mittels eigens entwickelter Rahmenverbindung eine Kiste auf, die dann wahlweise mit oder ohne Deckel funktioniert. "Halbzinkung" patentiert. Schnell gemacht - auch mit murksigem Werkzeug. Funktioniert auch mit den letzten und schiefsten Brettern dieser Erde, und hält auch einem heavy Petting mit einem Gabelstapler stand.

Foto: Kiste mit "Halbzinkung"

033/2016 - Noch zu tun

Last minute Todo-Liste für Heide / Dithmarschen / Deutschland

1.) Geniessen: Deich, Wind, Horizont - gerne auch nochmal waagerecht ins Gesicht "fallender" Regen 2.) Sooft und zu jeder Tageszeit und Gelegenheit nochmal "Moin" sagen, wie möglich. 3.) Geniessen: eine rote Ampel, die allseits respektiert wird. 4.) Ofenfeuer im Wohnzimmer 5.) Wurst, Bier, Kohlroulade, o.ä.


032/2016 - Tetris

Once again Tetris-time! When moving, estimating the total volume and the total number of items and boxes in advance is nearly impossible. We are calculating with a total number of 15 items at the moment. I remember that in Mozambique 2012 I did similar sketches to see if all our boxes fit on an old lorry to go to the port in Beira with.
Photo: All items and boxes with measures and stacking options. And, nope: we won't transport huge stones (boxes right side)