Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2018 angezeigt.

Chennai - hot, hotter, hottest.

Ein geflügeltes Wort in Chennai über die eigene Stadt besagt, dass es dort über das Jahr nur drei Arten von Wetter gebe: "Hot", "Hotter" und "Hottest. Aktuell ist die "Hot" Jahreszeit. Regenfrei und mit halbwegs erträglichen Temperaturen lässt es sich gerade recht angenehm in Chennai umherwandeln. Ein Blick in den Frühstücksraum des Hotels in dem ich eine Nacht in Chennai verbracht habe, lässt vermuten, dass sich das bis England herumgesprochen hat: britische Renter-Ehepaare besetzen den grössten Teil der Tische. Der Duft frischer Dosenbohnen liegt über der Frühstücks-Szenerie. Dann der Tag in einem offenen Stadtteil-Gemeinschaftszentrum mit Wellblechdach ohne Klimaanlage aber mit pustenden Ventilatoren über den Köpfen. Die Toiletten im Hinterhof lassen einen Blick ins Herz Chennais zu: alles ist grün umwuchert und von wirren Palmenköpfen gekrönt. In den offenen Loggien der unverputzten Hausrückseiten trocknen bunte Saris. Jede Menge spannender

Glamping

Die Faszination von Camping lebt vom weitgehenden Verzicht auf Komfort. Es geht im Kern darum, die eigene Behausung mit all den Annehmlichkeiten und Sicherheiten zu verlassen, sich zu beschränken um sich ganz der Natur auszusetzen. Isomatte statt Bett, Zeltstoff statt Betonwand und Busch statt Klo. Lässt sich dieses Konzept mit Luxus, Prunk und Eleganz vereinen? Sicher, die auf Outdoor- und Trekking spezialisierten Firmen dieses Planeten, haben bereits eine Menge geliefert, wenn es um Komfort und Lifestyle beim Camping geht. Es gibt das zusammenschraubbare Kunststoff-Sektglas und die selbstaufblasende Luftmatratze, die Outdoor-Espressomaschine und den Gaskocher mit USB-Anschluss. Aber da geht noch mehr. “Glamping” wagt sich an die Symbiose von Camping und Glamour. Kann das gehen? Um dies zu testen, buchen wir ein langes Glamping-Wochenende in der Nähe von Jaipur. Von Delhi fahren wir vier Stunden mit dem Auto gen Südwesten. Zelt, Isomatten und Schlafsäcke haben wir nat